Wilhelm Böck mit der Politik im Gespräch

Meldung vom:

| Messen

Wilhelm Böck mit der Politik im Gespräch

Bereits an den ersten Messetagen der Internationalen Grünen Woche (IGW) konnte der Zentralverband Gartenbau e.V. zahlreiche Gäste der Bundes- und Landespolitik begrüßen. Mit Wilhelm Böck als Vizevorsitzende war die Bundesfachgruppe gut vertreten. Den Auftakt bildete der traditionelle Ministerrundgang am 17. Januar 2020 mit Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller. Die Herausforderungen der Branche des Gemüsebaus im Zuge der beschlossenen CO2-Bepreisung stellte Böck auf der IGW in Berlin politischen Entscheidern im näheren Gespräch vor. Damit der Unterglas-Gartenbau diese stemmen kann, braucht er weiterhin das erfolgreiche Bundesprogramm Energieeffizienz sowie weitere Fördermaßnahmen bei der Umstellung auf Erneuerbare Energien. Gefordert wird seitens der Bundesfachgruppe eine substanzielle Kompensationüber die Erstattung der EGG-Umlageund eine Stromsteuer-Erstattung müsse erfasst werden. Zu dem Thema vertiefte Böck die Gespräche beispielsweise mit Grünen Politiker Anton Hofreiter. Weitere Themen waren die anstehende Verschärfung der Düngeverordnung, aber auch der Pflanzenschutz. Mit Blick auf die veränderten Klimabedingungen und die schwindende Verfügbarkeit von Pflanzenschutzmitteln spricht sich die Fachgruppe dafür aus, den Weg für eine innovative Pflanzenzüchtung zu öffnen und das europäische Gentechnikrecht entsprechend anzupassen.

 

 

Zurück

Deutschland mein Garten  Gärtner. Der Zukunft gewachsen.  QS-System   5 am Tag   hortigate   hortigate