Termine: 02.-16. Januar 2022. Gemüseanbau in den US-Südstaaten - Fachreise nach Georgia & Florida

Meldung vom:

| Termine und Veranstaltungen

Endlich ist es wieder so weit: Die Bundesfachgruppe Gemüsebau veranstaltet vom 02. bis 16. Januar 2022 die vom Berufsstand geschätzte Studienreise in die Vereinigten Staaten von Amerika. Nachdem die Reise 2010 bereits nach Kalifornien führte, werden auf dieser Tour die südlichen US-Bundesstaaten Florida und Georgia besucht. Hinter Kalifornien sind das die bedeutendsten Regionen für den Anbau von frischem Gemüse in den USA. Die Südstaaten der USA sind eine eigene Welt für sich und werden den Teilnehmer ganz besondere Einblicke in die Vielfalt Georgias und Floridas bescheren. Auf der Reise decken zahlreiche interessante Fachbesuche alle relevanten Aspekte der Gemüseindustrie in diesen Bundesstaten ab. Betriebe mit unterschiedlichsten Anbaukulturen und Einrichtungen für Verarbeitung, Verpackung und Vertrieb, Groß- und Verbrauchermarkt sowie weitere themenbezogenen Besichtigungen werden den Teilnehmern hochinteressante Einblicke bescheren. 

 

Das umfangreiche Programm ist hier kurz zusammengefasst: 

Es wird von Frankfurt (Main) mit einem Linienflug der Lufthansa nonstop nach Atlanta in den US-Bundesstaat Georgia geflogen. Unter fachlicher Leitung eines deutschsprachigen Reiseführers werden die Gemüseanbauer an den ersten Tagen viele spezialisierte Gemüsebaubetriebe in der Produktion sowie in der Verarbeitung besichtigen dürfen. Einerseits werden in Georgia insbesondere Gewächshäuser für Tomaten, Gurken und Paprika sowie stark technologiegetriebene Unternehmen mit modernsten Anbaumethoden im Fokus stehen andererseits werden aber auch Gemüsebauregionen im Freiland besucht. Im Laufe der Tage geht die Tour beispielsweise nach Moultrie. Die Gegend ist sehr bekannt für ihren fruchtbaren Boden, eine der wichtigsten Regionen beispielsweise für den Kohlanbau. Das milde Klima erlaubt die Ernte sowohl in Sommer- als auch in Wintermonaten, was die Region ebenfalls so interessant macht. Dafür werden nicht nur Anbau, sondern auch die Verarbeitung betrachtet. Nach knapp der Hälfte der Reisezeit wird der US-Sonnenstaat Florida erreicht. Hier wird einer der größten Anbauer mit Vertrieb für saisonale und Ganzjahresprodukte an der Ostküste der USA besichtigt, welcher hauptsächlich Zwiebeln, Paprika, Gurken, Knoblauch, Auberginen und Kürbis anbaut.

Im Raum Tampa wird dann das Augenmerk vermehrt auf die Vermarktung gelegt. Die Gruppe wird Einblicke in der Gemüseabteilung eines Supermarktes bekommen mit Fokus auf die Beschaffungswege, das Warenmanagement sowie die Angebotspräsentation. Am nächsten Tag wird wiederum der Großmarkt besucht, um Einblick in diesen Absatzweg und die dortige Preisgestaltung für Gemüse zu erhalten. So können mehrere Aspekte des amerikanischen Gemüsebaus in den beiden Staaten gesammelt und wertvolle Eindrücke für den eigenen Anbau mitgenommen werden. Neben den Fachbesuchen wird es aber ebenfalls touristischen Programm als Ausgleich für die Teilnehmer geben. In Orlando steht das berühmte Raketenstartgelände mit dem Kennedy Space Center den Weltraumbahnhof der NASA auf dem Plan. Ein weiteres fachliches Highlight wird der Besuch des Syngenta Naples Research Center sein. Die Versuchsflächen hier umfassen ca. 56 ha. Paprika, Tomaten und sonstige Gemüsesorten werden hier auf den Feldern, in Gewächshäusern und Laboratorien perfektioniert. Bei ihrem Besuch werden die Teilnehmer einige wichtige Forschungsprojekte kennenlernen und den Betrieb bei einer Führung besichtigen. Eine Hauptattraktion auf der Studienreise ist der Everglades-Nationalpark, der die Studienreise zum Ende mit einer spektakulären Bootstour durch die Everglades Sümpfe abrunden wird. Am Strand des Miami Beach kann dann der letzte Sonnenuntergang in den USA genossen werden, bevor es dann wieder nonstop mit der Lufthansa zurück nach Deutschland geht.

Das vorläufige ausführliche Detailprogramm, Reisebedingungen zum Anmelden und die endgültigen Preise finden Sie demnächst unter www.gemuesebau.org sowie www.goldmann-touristik.de.

Anmeldeschluss: 10.09. 2021
Mindestteilnehmer: 25 Gäste

 

Hinweis Corona Pandemie:

Gemeinsam mit unserem Partner in den USA werden wir den aktuellen Vorgaben der Behörden entsprechend umfangreiche Präventionsmaßnahmen treffen und darüber hinaus eigene Hygiene- und Sicherheitskonzepte entwickeln. Diese richten sich selbstverständlich nach den Vorgaben des Auswärtigen Amtes, des Robert Koch Instituts, der Weltgesundheitsorganisation WHO sowie den lokalen Vorkehrungen in den USA sowie nach dem generellen Hygiene- und Sicherheitskonzept der USA. Hier sind wir im engen Austausch mit unserem Partner in den USA. Insbesondere wird zu beachten sein, wie genau die Einreisebedingungen in den USA zum Reisezeitpunkt sein werden (z.B. mögliche Impfplicht). Grundsätzlich kann Goldmann-Touristik GmbH die Reise nur dann durchführen, wenn keine Reisewarnung für die USA mehr besteht. Absolutes Kriterium ist dabei eine niedrige Inzidenz in den USA. Außerdem muss eine uneingeschränkte Einreise möglich sein, es dürfen keinerlei Quarantäneverpflichtungen bestehen. Uneingeschränkter Reiseverkehr innerhalb der USA muss ebenfalls möglich sein. Die endgültige Entscheidung über die Durchführbarkeit der Reise wird Ende September getroffen.

Wir als Reiseveranstalter passen unsere Maßnahmen tagesaktuell an und informieren Sie aktiv, sollten sich Änderungen zum geplanten Reiseverlauf ergeben.

 

Veranstalter:

Goldmann Touristik GmbH
Kennedystraße 45, 63477 Maintal
Tel.: 06181 926797, Fax: 06181 – 926798,
E-Mail: info@goldmann-touristik.de
Internet: www.goldmann-touristik.de

 

Zurück

Deutschland mein Garten  Gärtner. Der Zukunft gewachsen.  QS-System   5 am Tag   hortigate   hortigate